Kategorien
Projekte

campuseducation – E-Learning in der Hochschullehre

Ich freue mich, dass nach langer Vorarbeit ein Projekt zustande gekommen ist, welches mir sehr am Herzen liegt. Hierbei handelt es sich um das Projekt campuseducation, welches zum Ziel hat, ein speziell auf Hochschullehrende zugeschnittenes Weiterbildungsprogramm für eLearning in Niedersachsen bereitzustellen.

Die ursprüngliche Projektidee stammte von Uwe Frommann, der 2007 noch an der TU Braunschweig am khn tätig war. Sein Ziel war es ein umfangreiches Portfolio an Kursen zusammenzustellen, die über die „Einführung ins eLearning“ hinaus gingen und den didaktischen Aspekt nicht außen vor ließen. Das konnte er als alleiniger Trainer am khn jedoch nicht leisten, so dass er die verteilten Angebote an den norddeutschen Hochschulen in ein gemeinsames Weiterbildungsprogramm bündeln wollte. Jede Hochschule sollte ein paar ihrer Kurse einstellen. Wenn alle in diesem Netzwerk mitmachen – so die Hoffnung – entsteht etwas großes, von dem jeder profitieren kann.

Die Idee hat mich von Anfang an begeistert, denn wir haben einige Probleme mit unserem Weiterbildungsprogramm. Erstens kämpfen wir bis heute mit sehr schwankenden Anmeldezahlen, dessen Ursache wir nicht ergründen können. Einige Kurse werden in einem Halbjahr rege nachgefragt und sogar überbucht, im nächsten Halbjahr bekommen wir keine fünf Teilnehmer zusammen und der Kurs fällt aus. Zweitens können wir trotz eines Portfolios von zehn Kursen bei weitem nicht alle Inhalte anbieten, die wir für sinnvoll erachten. Es fehlen uns hierfür einfach die qualifizierten Trainer, denn während wir z.B. im Educasting viele Erfahrungen vorweisen und hochwertige Kurse anbieten, fehlt uns im Bereich Online-Lernmodule eine umfassende Expertise.

Uwes Idee ging jedoch weiter: Er wollte durch das Netzwerk besonders eine fachwissenschaftliche Spezialisierung erwirken und somit z.B. auf die MINT-Fächer zugeschnittene Kurse anbieten. Hierfür sollten die eLearning-Erfahrungen von Hochschullehrenden aufgegriffen werden, die gemeinsam mit einem Hochschuldidaktiker als Kurs aufbereitet und im Tandem – Hochschullehrer und Hochschuldidaktiker – durchgeführt werden. Auch diesen Aspekt seiner Idee fand ich sehr ansprechend, da mir seit längerem bewusst war, dass ich natürlich in jenen Fachwissenschaften als Dozent und Berater besser ankomme, in denen ich selber lehre. Für weitere Details über das Konzept siehe [1].

Bis das Projekt seinen Weg gefunden hat sind drei Jahre vergangen. Uwe und ich haben damals erst mal einen Workshop mit den anderen eLearning-Trainern norddeutscher Hochschulen gemacht. Die Resonanz der Kollegen war sehr positiv, so dass das Netzwerk stand. Da Uwe jedoch kurz danach an die Uni Kassel wechselte, viel mir die Aufgabe zu, das Vorhaben weiter vorzubringen. Nach der Neubesetzung von Uwes Stelle mit Thanh-Thu Phan Tan ist die Federführung wieder nach Braunschweig gegangen (es machte einfach am meisten Sinn, dass der hochschuldidaktische Weiterbildner in Niedersachsen diese Aufgabe an sich nahm) und nach etlichen Verhandlungen mit dem MWK bewilligt worden. Jetzt hat Gisela Prey sowie technisch der ELAN e.V. die Fürsorge für das Vorhaben übernommen und ich bin mir sicher, die Kollegen werden es erfolgreich umsetzen.

Derzeitiger Status des Projektes: Die ersten Kurse können gebucht werden, weitere sind in Vorbereitung.

[1] Phan Tan, T.-T. & Krüger, M. (2009). Hochschulübergreifende Weiterbildung zum E-Learning in Niedersachsen. In N. Apostolopoulos, U. Mußmann, K. Rebensburg & F. Wulschke (Hrsg.), Grundfragen Multimedialen Lehrens und Lernens. Bildungsimpulse und Bildungsnetzwerke. Tagungsband GML² 2009 (S. 69–80). Berlin: Universitätsverlag der TU Berlin (Tagungsband GML² 2009). Download.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.