Roland Holten / Dieter Nittel: E-Learning in Hochschule und Weiterbildung. Einsatzchancen und Erfahrungen


Roland Holten und Dieter Nittel widmen sich in ihrem Sammelband dem Thema E-Learning in der Hochschule sowie in der Weiterbildung. Ausgehend von einem historischen Zugang zum E-Learning wird hierfür die Notwendigkeit einer interdisziplinären Forschungskultur ergründet. Entsprechend breit aufgestellt sind die zehn Beiträge: Sie kommen aus den Erziehungswissenschaften, der Erwachsenenbildung, der betrieblichen Bildung, der Medienpädagogik, der Informatik sowie der Wirtschaftspädagogik.

Dabei wurde von den Herausgebern für den Beitrag ein empirischer Gehalt von den Autoren eingefordert. Ein Sammelsurium an zahlenorientierten trockenen Beiträgen zum E-Learning stellt dieses Werk trotzdem nicht dar. Die Beiträge kommen praxisorientiert daher. Neben der Frage, wie E-Learning nachhaltig in der Bildung verankert werden kann (Kammerl; Nikolopoulus & Holten; Zinth & Schütz), fokussieren die Texte auf Wirtschaftlichkeits- und Wirksamkeitsanalysen (Bremer, Krömker & Voss), auf soziale Interaktion im Netz (Götz & Marsden), auf die Darstellung und Evaluation von Lehr-/Lernszenarien (Wuttke, Wolf & Mindnich; Biggeleben u.a.; Appelt) sowie einer Verortung von E-Learning in der Hochschule (Hansen, Hoppe & Verplancke; Nittel).

Besonders die empirisch untermauerten Beiträge liefern Erkenntnisse, die der Hochschulplanung, -organisation und den ‑entscheidern Handlungsempfehlungen liefern können. Die vorgestellten und diskutierten Lehr-/Lernszenarien zeigen darüber hinaus den Nutzen von E-Learning im Bildungskontext, bleiben für den praktizierenden Lehrenden jedoch sehr allgemein. Sie dürften somit eher als Ideengeber dienen. Explizit werden jedoch nur zwei Beiträge der Weiterbildung gewidmet, so dass dieses Werk eher allgemein den Blick auf E-Learning in der Hochschule wirft.

Damit empfiehlt sich dieses Werk für Mitarbeiter der Hochschule, die mit strategischen Vorhaben im Bereich E-Learning betraut sind sowie für Bildungswissenschaftler, die sich mit entsprechenden Forschungs- und Entwicklungsaufgaben befassen. Für die ausgemachte Zielgruppe eine spannende und lesenswerte Publikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*